28.11.2017 | erstellt von Mona Marko

Der junge Einheimische

Frau Holle ist aus ihrem Sommerschlaf erwacht, die Skier wurden aus dem Keller geräumt und Kitzbühel - Kitzbühel steckt wieder im Winterfieber. Zeit, unsere element3 Skilehrer vorzustellen:

Frau Holle ist aus ihrem Sommerschlaf erwacht, die Skier wurden aus dem Keller geräumt und Kitzbühel - Kitzbühel steckt wieder im Winterfieber. Zeit, unsere element3 Skilehrer vorzustellen:

Ed Gasiorek, 23, Kitzbühel

„Die erste Gondel nehmen, als Erster die perfekt präparierte Streif runterglühen und dann gleich wieder rauf.“ Ed’s Lächeln zieht sich über sein gesamtes Gesicht, wenn der Kitzbühler vom perfekten Skitag spricht. „Es gibt einfach nichts Geileres!“ - und sein Grinsen wird noch breiter. Ed Gasiorek wurde in Kitzbühel geboren und wuchs in der Gamsstadt auf. Nach seiner Schullaufbahn absolvierte er die Ausbildung zum Maurer und fing bald an die Skisaisonen über bei element3 zu arbeiten. Er steht auf den Skiern seit er zwei Jahre alt ist, schlug Saltos im Turnverein ab dem Alter von Vier, spielte Eishockey und war Teil des Kitzbüheler Skiclub Racekaders.

Ed ist waschechter Kitzbüheler Skilehrer - in den vergangenen Wintersaisonen arbeitete er mit Kindern, Erwachsenen, spannenden Persönlichkeiten, mit Menschen aus aller Welt.

8 Fragen an Skilehrer Ed

Dein schönster Moment als Skilehrer?
Einfach zu wissen, dass man den absoluten Traumberuf gefunden hat: Skifahren, Berge, Kontakt mit Gästen aus aller Welt,…Viel besser geht’s echt nicht!

Dein spannendster Gast?
Ich durfte viele Profi-Sportler unterrichten, aber spannend ist jeder einzelne Gast. Jeder hat besondere Geschichten zu erzählen.

Deine Lieblings-Skihütte in Kitzbühel?
Hocheck und Berghaus Tirol

Kaiserschmarrn oder Wiener Schnitzel?
Spinatspazl ;-)

Dein Lieblings-Apres-Ski Lokal in Kitz?
Londoner und Legenden Café

Was machst du im Sommer?
Ich arbeite und sportle viel. Vor allem Wandern, Radfahren, Schwimmen und andere Aktivitäten in der Natur liebe ich.

Was liebst du am meisten am Skifahren?
Die Freiheit beim Powdern oder einfach schnell aber kontrolliert perfekte Pisten runterfetzen.

Deine Lieblings-Piste in Kitz?
Der 2000er und die Aschau Talabfahrt

3 Insidertipps, die du Gästen und Ski-Anfänger weitergibst?
Die Skier bitte auf den Schultern tragen ;-) - sieht besser aus und angenehmer ist es auch.
Außerdem ist es enorm wichtig regelmäßig seine Ausrüstung zu checken, das heißt sicher zu gehen, dass die Kanten geschliffen sind und die Bindung richtig eingestellt ist.
Sich im Sommer bereits konditionell auf die Skisaison vorzubereiten, wäre natürlich auch von Vorteil - vor allem um Verletzungen vorzubeugen.

Zurück